Diefussballamateure

Spielberichte: Berlin & Brandenburg

Die 2. Liga war mein Highlight

Chris Ham ein leidenschaftlicher Fotograf aus England, besser bekannt von der Facebook-Seite Sportiv Berlin/Brandenburg und auf Fupa. Heute haben wir uns mit ihm unterhalten.

1. Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Ich bin nicht sicher, glaube aber es fing ein paar Jahre nach meinem Umzug nach Berlin an. Eigentlich wollte ich wieder anfangen Fussball zu spielen, aber ich war zu faul und griff stattdessen zur Kamera.

2. Gibt es eigentlich einen Wettbewerb zwischen Dir und anderen Fussball-Fotografen und ist es wichtig wer die besseren Aufnahmen macht?

Ich versuche mich auf meine Arbeit zu konzentrieren, aber es kann sein, dass es zwischen den verschiedenen Redaktionen wichtig ist, wer die Fotos und Berichte zuerst bekommt. Berufsfotografen sind zur sehr beschäftigt gegenüber Kleineren, die sich manchmal streiten, was sehr albern sein kann.

3. Wie ist die Beziehung zwischen deinen Kollegen, mögt ihr euch untereinander oder gibt es auch keine Sympathie?

Es gibt Leute mit denen man viel zu tun und hat mit anderen wieder nicht. Ich verstehe mich mit jedem und jeder der freundlich und verständlichvoll mit mir umgeht, wird genauso behandelt.

4. Wie groß ist der Aufwand eines Fotografen für die Amateur-Klubs, von Anfang bis zum Hochladen der Fotos?

Es kommt darauf an, wie der Standard jedes Fotografen ist. Einige arbeiten mehr an der Bearbeitung der Bilder andere weniger. Andere laden die Bilder schnell hoch und achten nicht auf Bildschärfe, welches für mich ein No-Go ist, weil der Name jedes Fotografs am Foto steht. Dadurch könnte er einen schlechten Ruf bekommen.

5. Gibt es eine Chance, damit Geld zu verdienen oder ist das wirklich nur ein Hobby?

Sicher, wenn du etwas im Leben gern machst und willst damit Geld verdienen, egal wie schwer es kann, gibt es immer einen Weg zum Ziel.

6. Du kommst ursprünglich aus England, genau aus Preston im Nordwestlichen Teil Großbritanniens. Wie ist das Leben dort und was vermisst du am meisten?

Genau, Preston ist ziemlich klein im Vergleich zu Manchester und Livelpool mit circa 150- 200 000 Einwohnern. Preston ist eine traditionelle Markstadt, in der sich viele Baumwohlspinnereien befanden. Für viele ist das Leben dort schwer, wegen der hohen Arbeitslosigkeit und der Kriminalität. Meine Familie lebt noch immer dort und ich vermisse sie. Leider habe ich auch keine Chance mehr mein Team jedes Wochenende spielen zu sehen, Preston Nord End. Ein paar Lebensmittel vermisse ich auch.

7. Auf welchen großen Spielen hast du schon Fotos geschossen?

Einige Saisons hatte ich die Chance bei meiner Heimatmannschaft, die in der 2. Devision spielen, zu fotografieren. Es gab ein Wochenende, wo ich total nervös war als einer meiner Lieblingsspieler den Ball holte, wollte ich ihm die Hände schütteln, aber ich blieb professionell. Nach dem Spiel hatte ich die Chance ihm die Hand zu geben und tat es. Am selben Wochenende fotografierte ich ein Spiel bei den Blackburn Rovers, damals 3. Devision. An dem Tag waren 28.000 Fans im Stadion.

8. Fotografierst du auch andere Sportevents?

Manchmal fotografiere ich auch Rugby, Volleyball, Straßenrennen, Triathlon und Marathons.

9. Wirst du eines Tages Berlin wieder verlassen um in deine Heimat zurückzukehren oder bist du glücklich hier?
Berlin ist ein einizgartige Stadt und ich lebe gern hier. Im Moment gibt es keinen Grund Berlin zu verlassen, es denn denn Angela sagt mir etwas anderes (lach).

10. Und zur letzten Frage, welches Team aus Berlin und Brandenburg ist dein Favourit?

Ich habe nicht wirklich eine Lieblingsmannschaft, versuche neutral zu bleiben und konzentriere mich darauf ein paar gute Fotos zu schießen. Für mich ist wichtig, dass die Leute freundlich sind und meine Arbeit mögen. Welches Team sollte ich deiner Meinung nach mögen?
Schaut Euch ruhig mal auf Chris seinen Social-Media Kanälen um!

Facebook: Sportiv Berlin/Brandenburg
Twitter: FotoSportiv and Flikr: Foto Sportiv