Ein Derby im Hexenkessel

Der Berlinligst Türkspor, aktuell 29 Punkte auf dem Konto, muss zum sogenannten Hexelkessel an den Lilli-Henoch Sportplatz, gegen den Al Dersimspor, der aktuell um jeden Punkt kämpft.

Ein Derby, welches mit viel Emotionen stattfinden wird. Zwei Tage vor dem heißen Derby konnten wir mit Kai Brandt, Trainer von Al Dersimspor und dem Co-Trainer Mario Grabow von Türkspor sprechen.
——————————————————————————————————————–

Kai,
derzeit steht dein mit 19 Punkten knapp überm Strich. Warum läuft es derzeit nicht so gut und woran arbeitet ihr um die Rückrunde postiver zu gestalten?

Es war von Anfang an klar, das wir nur um den Klassenerhalt spielen. Es gab zu Saisonbeginn einen großen Umbruch im Team. Viele erfahrene und gestandene Leistungsträger sind in unsere Ü32 gewechselt, weil sie den großen Aufwand nicht mehr stemmen konnten. Somit bestand unsere Aufgabe erstmal darin, den Umbruch zu moderieren und junge Talente einzubauen. Mit der Ausbeute von 19 Punkten können wir nicht zufrieden sein. Wir haben in einigen Spielen Punkte leichtfertig verspielt die uns jetzt natürlich fehlen. Wir befinden uns allerdings immer noch in einem Prozess und da ist es auch völlig normal das wir nicht konstant Punkten. Daran Arbeiten wir. Die Jungs sind fleißig und willig. Alle geben für das Ziel Klassenerhalt Gas und hauen sich rein. Ob es am Ende reichen wird werden wir sehen. Ein Schwerpunkt unserer Trainingsarbeit liegt im Bereich der Arbeit gegen den Ball. Wir bekommen einfach zu viele Gegentreffer und haben erst einmal zu Null gespielt. Das ist bei uns immer wieder ein Thema. Wir trainieren in fast jeder Einheit das Verschieben der Ketten gegen den Ball. Allerdings ist das nicht von heut auf morgen umzusetzen und wir werden dafür auch sicherlich noch die eine oder andere Trainingseinheit benötigen.

Wie stellst du dein Team auf das kommenden Heimspiel gegen Türkspor ein?

Herausforderung. Sie haben einen guten Kader, spielen einen technisch guten Fussball. Wir wollen mit Kompaktheit in die Zweikämpfe kommen, diese gewinnen und uns schnell in Abschlusssituationen bringen. Ein gutes Umschaltspiel ist für uns sehr wichtig. Ich gehe davon aus, das es ein sehr enges Spiel wird. Es werden Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden. Im Hinspiel konnten wir schon gut dagegenhalten und haben uns bei Türkspor ein verdientes Unentschieden erspielt. Jetzt haben wir ein Heimspiel

 

Mario, Co Trainer Türkspor,

in der Rückrunde seit ihr mit 2 Siegen in 3 Spielen super gestartet. Was erwartest du von deinen Spielern um gegen den derzeit angeschlagenen Al Dersimspor zu bestehen?

Der Start in die Rückrunde war ganz ordentlich, allerdings hätten wir gegen Spaki mit einer besseren Tagesform auch punkten können. Die dort liegengelassenen Punkte wollen wir jetzt gegen Al Dersim holen, in so einem Derby stecken natürlich immer viele Emotionen. Wir erwarten einen sehr motivierten Gegner

Volkan Dikmen muss gegen Al Dersimspor durch ein Gelb-Sperre pausieren, wie sehr wird er dem Team fehlen?

Ich denke es ist für jede Mannschaft nicht einfach, wenn man Führungsspieler ersetzen muss, habe aber vollstes Vertrauen in unseren Kader den Ausfall unserer wichtigen Abwehrstütze zu kompensieren! Wir wollen den Abstand zu den unteren Rängen halten bzw. Ausbauen.

Hier gehts zu den Spieldaten

Kommentar verfassen