Diefussballamateure

Spielberichte: Berlin & Brandenburg

jOE Colletti, ein Fussballer mit reichlich Erfahrung

Gioacchino Colletti, genannt Joe, blickt mit mir zusammen auf eine turbolente Vergangenheit zurück. Er war Jugend-National-Spieler Italiens, spielte mit Bekannten Fussballern und trainierte unter zahlreichen erfahrenden Trainer. Eine Karriere, die für einiges an Erfahrungen steht.

Hallo Joe,
du hast in der Jugend bei Parma gespielt, aber bist in Aalen geboren, wieso hast du nicht gleich beim VfR Aalen das kicken erlernt, wie kam es dazu?

Meine Mutter hat mich 1992 für die F-Jugend von VFR Aalen angemeldet, dort habe ich meine ganze Jugend verbracht, bis auf 2 Jahre B Jugend von 1998- bis 2000. Dann bin ich zu AC Parma ins Vereins- Internat gewechselt. Ich bin eher zufällig, im Urlaub auf Sizilien nach einem Freundschafts Kick von einem Dirigent des AC Parma angesprochen worden. Er bat mir ein Probetraining an.

Bei Parma spielte ich dann 2 Jahre in der höchsten Jugend Liga Italiens und wurde gleich im ersten Jahr Torschützenkönig mit 21 Treffern und im selben Jahr für die U 15 u. U 16 Nationalmannschaft Italiens nominiert.

Unter meinen Kollegen waren unter anderem Giorgio Chiellini aktuell bei Juventus Turin, Giampaolo Pazzini als Sturmpartner und Riccardo Montolivo zuletzt beim AC Mailand unter Vertrag und noch paar andere bekannte Profis.

Im 2. Jahr war ich trotzdem noch mit 13 Treffern erfolgreich. Leider hatte ich Heimweh und vermisste meine Familie sehr, deshalb entschied ich mich das Angebot vom VFR Aalen anzunehmen und zurück zu kehren.

Nach dem du von der Parma Jugend, dann auch die Aalen U19 durchlaufen hast und sogar mit bemerkenswerten 42 Toren in 9 Spielen in der Hinrunde trotzdem Torschützenkönig wurdest, waren wahrscheinlich einige Mannschaften an dir im Winter dran, welche waren das und wie bist du damit zurecht gekommen?

Nach dem ich zum VfR Aalen zurück gekehrt bin, um dort für die A Jugend zu spielen, befand ich mich in einer Top Verfassung. In der A Jugend spielte ich nur in der Bezirksstaffel, deshalb gelangen mir in der Hinrunde in 9 Spielen 42 Tore, 35 in der Liga in 7 spielen und 7 Tore im Pokal in 2 Spielen.

Da ich eine super Hinrunde spielte, bot mir Helmut Dietterle einen Vorvertrag für die Regionalliga Süd an, damals 3 Liga von heute.

Ich hatte bereits 3 Tage davor den Sportfreunden Dorfmerkingen für die Oberliga BW zugesagt, damals heutige Regionalliga Süd. Die Vereine einigten sich am Ende doch und Aalen konnte mich mit einer Rückkauf Option nach Vertragsende, zurück nach Aalen holen.

Wie ging es nach der Jugend für dich weiter? Du hast laut meiner Recherche bei Aalen in der A- Jugend und Regionalliga gespielt, bist dann aber zu Dorfmerkingen gewechselt, aber hattest dort nur kleinere Einsätze in der Oberliga gehabt, warst du noch nicht soweit, um dich in der Männer durchzusetzen?

Als noch spielberechtigter A Jugend Spieler, entschied ich mich zum Winter 2002 mich der Sportfreunde Dorfmerkingen anschzuschließen, anstatt die Rückrunde in der A Jugend des VFR-Aalen zu beenden.

Leider hatte ich zur Rückrunde mit meiner Bandscheibe zu kämpfen. Das MRT ergab ein doppelten Bandscheibenvorfall, damals für mich eine Tragödie.

Trotzdem biss ich mich durch und kam noch in der Rückrunde zu 6 Einsätzen, davon 2 mal von Beginn an, vorallem hatte der Sportfreunde Dorfmerkingen namhafte Stürmer wie Sven Trouerbach, Matthias Kluge und Giuseppe Iorfida, welche starke Konkurrenten für mich waren, aber als noch A-Jugendlicher hatte ich keinen Druck, um gleich in der 4 höchsten Spielklasse zu bestehen. Ich bekam trotzdem meine Einsatzzeiten. Zu Anfang fehlte mir die Erfahrung und vorallem musste ich mich an das körperbetonte Spiel gewöhnen, trotzdem versuchte ich mich stetig weiterzuentwickeln.

Leider seit ihr im selben Jahr in die Verbandsliga abgestiegen. Trotz des Abstieges bist du bei Dorfmerkingen geblieben und gehörtest dann in den Folgejahren zum absoluten Stammpersonal und wurdest sogar ein Jahr später mit 25 Toren Torschützenkönig der Landesliga Staffel 2.
Wie hast du dich im zweiten und dritten Jahr durchsetzen können?

Leider sind wir in der Saison 02/03 abgestiegen.Ich habe natürlich den Sportfreunden Dorfmerkingen die treue gehalten und wollte meinen Vertrag erfüllen.

Leider hatte ich in dieser Folge-Saison Rückenprobleme (Bandscheibe), sodass ich fast 1 Jahr pausieren musste. Die OP war im Dezember 2005. Zur Saison 2006/2007 stand ich erst wieder auf dem Platz. Natürlich war ich nach dieser langen Pause nicht annähernd bei 100%, 6 Monate brauchte ich um wieder der alte zu sein. Leider stiegen wir trotzdem in die Landesliga ab, dort konnte ich durchstarten und schoss 34 Tore, 25 in der Liga, 9 davon im Pokal.

In der Saison 2008/2009 bist du dann wieder zurück zum VfR Aalen in die 3 Liga gewechselt, danach warst du bei zahlreichen Mannschaften wie BC Aichach, VfL Kirchheim, TSV Essingen, SV Ebnat und den SSV Ulm und hast mit einigen von den Aufstiege gefeiert. Warum hat man dich in so zahlreichen anderen Mannschaften auflaufen sehen, welche Gründe hatte das?

Da ich eine super Saison hinlegte und auch ein super Vorbereitungs Spiel gegen den VFR Aalen absolvierte, wo wir 1-11 untergingen, konnte ich trotzdem den damaligen Trainer Edgar Schmitt überzeugen und zu Aalen zurück.

Es war damals eine turbulente Saison beim VfR Aalen. Meiner Meinung nach lag es auch daran, wegen der vielen Trainerwechsel (Edgar Schmitt, Jürgen Kohler, Kosta Runjaic, Petrik Sander und Rainer Scharinger). Für einen jungen Spieler wie mich war es damals eine schwierige Zeit, immer wieder musste ich mich nach einem erneuten Trainerwechsel hinten anstellen. Am Ende der Saison hatte ich mit Rainer Scharinger ein offenes Gespräch, indem er mir mitteilte, dass er für die kommende Saison nicht mit mir planen würde. Aus diesem Grund wechselte ich zum BC Aichach in die Bayernliga.

Ich konnte in der Oberliga für den Vfl kirchheim meine kick schuhe Schnüren, welchen ich leider nach 6 Monaten wieder verlassen habe und durch eine Erkrankung (Pfeiffersches Drüsenfieber)
meine laufbahnwieder tiefer stapeln musste.

Mit dem TSV Essingen wurde ich mir schnell einig und ich konnte dort wieder durchstarten, wo mir mit meinem Team der Aufstieg in die Verbandsliga gelang und ich mir trotz nur gespielter Rückrunde mit 18 Toren in 15 Spielen die Torjäger Kanone sicherte.

Für den TSV Essingen spielte ich auch in der Verbandsliga und erzielte immerhin 18 Tore und steuerte 15 direkte Vorlagen zum Torerfolg bei. Leider stiegen wir trotzden ab.

SV Ebnat überzeugte mich mit einem tollen Konzept. Ich stürmte für Ebnat 3 Jahre und konnte das gemeinsame Ziel Landesliga erreichen.

Danach ging es zum SSV Ulm mit dem ich den Aufstieg in die Regionalliga feiern konnte.

Nach dem erfolgreichen Jahr in Ulm bauten meine Frau und ich ein Haus in der West Stadt Schwäbisch Gmünd, daher war ein Verbleib bei SSV Ulm, auch durch eine berufliche Orientierung nicht möglich. Zu der Zeit fand ich eine neue Arbeit in Schorndorf und wechselte dann für ein Jahr zu Normannia Gmünd.

Ich erwarb wenige Zeit später meine B lizenz als Trainer, mit der ich meine Ersten Erfahrungen als Spielertrainer 2017/2018 bei Sportfreunde Lorch, welche in der Bezirksliga waren, sammeln.

Circa 1,5 Jahre später zog es mich als spielender Co-Trainer zum TSV Schornbach (Landesliga).

Aktuell bin ich Trainer in der A Jugend des Normannia Gmünd.

Warum bin ich so oft gewechselt? Ich wollte immer bei den Konzepten der Vereine mitirken und sah darin immer eine neue Herausforderung

Aktuell spieltst du beim Türkischer SV Donzdorf, welche Pläne hast du mit deinem neuen Verein und wie lange bleibst du in dem Verein?

Derzeit spiele ich für JC Donzdorf um fit zu bleiben und mit meinen alten Kumpels noch Spaß zu haben.
Wie lange ich bleibe, denke so lange die Fitness mitmacht und der Spaß bleibt. Ich kann mir einen längerfristigen Verbleib vorstellen.

Wo willst du deine Karriere ausklingen lassen? Und wirst du dich dann ganz auf deine Trainerkarriere konzentrieren?

Ich denke noch nicht ans Aufhören, aber denke das Donzdorf meine letzte Station sein wird. Danach will ich mich voll und ganz auf meine Trainerkarriere konzentrieren.

Zum Spielerprofil —>Spielerprofil

Kommentar verfassen