Amateurfussball.org

Spielberichte: Berlin & Brandenburg

Landesliga Berlin 4. Spieltag1. FC Lübars – BFC Meteor 06 1:4 (0:3)

Im Zeichen der Drei endete der vergangene Spieltag der Meteoriten beim 1. FC Lübars. Mit drei Toren Vorsprung gewinnt Meteor 06 in Lübars zum dritten Mal in Serie und übernimmt durch den 4:1-Erfolg Rang drei in der Landesligatabelle.

Von Beginn an spielte auf der Sportanlage Schluchseestraße nur eine Mannschaft, nämlich der Gast aus dem Wedding. Und so dauerte es gerade einmal fünf Minuten bis Meteor die Führung erzielen konnte. Einen weiten Ball Marc Smudas erlief sich Simon Böhm, der von zwei Gegenspielern an der rechten Strafraumkante nicht gestoppt werden konnte und den mitgelaufenen Sean Sonko in Szene setzte. Dieser gewann noch einen entscheidenden Zweikampf im gegnerischen Strafraum und hatte anschließend keine Schwierigkeiten mehr damit den Torhüter der Gastgeber auszugucken und den Ball zum 1:0 ins Tor zu schieben.

Vor allem das hohe Pressing der Meteoriten in der ersten Halbzeit brachte die Heimelf immer wieder in kritische Situationen. Gerade der bärenstarke Tim Riese fing ein ums andere Mal die Pässe der Gastgeber ab und leitete damit schnelle Umschaltsituationen ein. So auch in der 14. Spielminute, als er im Mittelfeld in einen gegnerischen Passversuch spritzte, auf die Außenbahn ging und von der Strafraumlinie den Ball quer zum einlaufenden Simon Böhm spielte. Ganz der Torjäger, der er ist, ließ er seinem Gegenüber keine Chance und schob zur frühen 2:0-Führung für Meteor ein.

Auf der anderen Seite bekam Meteor-Torwart Jens Sonnenberg in Halbzeit eins fast gar nichts zu tun. Wenn doch mal ein Schuss aus der Distanz auf den Kasten ging, war er aber hellwach und immer zur Stelle. Wirklich gefährlich vor sein Tor kamen die Gastgeber aber zunächst nicht.

Meteor war da schon deutlich zielstrebiger. Und dass die Mannschaft von Tobias Loeffler nicht nur gut Fußballspielen kann sondern auch bei Standards stets gefährlich ist, zeigte sie in der 34. Minute, als Simon Böhm einen Eckball Sarkon Eshos per Kopf zur 3:0-Halbzeitführung versenkte.

Dann passierte das, was in dieser Saison schon so häufig der Fall war. Meteor kam nach der Halbzeitpause lange nicht mehr hinein ins Spiel. Zwar hatten die Gäste immer noch deutlich mehr Ballbesitz, das Spielgeschehen spielte sich aber nun meist im Mittelfeld ab. Nach vorne ging nicht mehr viel. Dafür standen die Männer von Tobias Loeffler und Ziad El-Daoud hinten sicher. Jedenfalls bis zur 77. Minute. Dann schoss Torben Kothe zunächst einen Freistoß aus 20 Metern in die Mauer. Meteor bekam den Ball aber nicht geklärt und so konnte Dennis Josten im Nachsetzen das 1:3 erzielen. Und dieses Tor machte etwas mit den Meteoriten. Plötzlich begann man hinten unsicher zu werden und ließ die Reinickendorfer wieder ins Spiel zurückkommen.

Zwar konnten fast alle Abschlussversuche der Heimmannschaft noch irgendwie abgeblockt werden, wirklich sicher sah das aber nicht mehr aus. Und wer weiß, ob das Spiel bei einem weiteren Heimtreffer nicht noch gekippt wäre. Kurz vor Schluss konterte sich Meteor den Kopf aber wieder frei. Nahe dem eigenen Strafraum gewann Esho den Ball von seinem Gegenspieler und schlug ihn weit nach vorne zum schnellen Sonko. Der setzte sich auf der linken Außenbahn noch im eins gegen eins gegen seinen Gegenspieler durch und legte anschließend quer auf den blankstehenden Böhm. Der erzielte zwei Minuten vor dem Abpfiff mit seinem dritten Treffer nicht nur den 4:1-Endstand sondern mittlerweile auch sein achtes Ligator im vierten Spiel.

Die mitgereisten Meteorfans, immerhin rund 15 Supporter unterstützten uns in Reinickendorf, waren aus dem Häuschen. Nun geht es erstmal in die nächste Fußballpause. Das nächste Pflichtspiel steht am 08.11.2020 beim BSV Heinersdorf auf dem Programm.

Weitere Infos zum Spiel
Spielbericht: BFC Meteor 06

Kommentar verfassen