Schafft er es wieder?

Schafft er es wieder?
Murat Tik, der Lebensretter von Hertha 06. Heute habe ich mit ihm über die Situation im Verein und seine persönlichen Ziele gesprochen.


Hallo Herr Tik,

1. Sie kommen immer, wenn es bei Hertha 06 brennt und schaffen den Verbleib in der Oberliga. Warum gibt man genau Ihnen das Vertrauen?

Da bin ich eigentlich der falsche Ansprechpartner, dass könnte eher der Vereinsvorsitzende beantworten, aber wenn man Jahrelang zusammen gearbeitet hat, dann kennt man meine Qualitäten und vertraut mir.

2. Ihr Team muss jedes Jahr um den Klassenerhalt kämpfen, woran denken Sie könnte es liegen, fehlt die Qualität oder ist das Team nicht eingespielt, da jedes Jahr neue Spieler kommen und andere wiederrum den Verein verlassen?

Es hat mehrere Gründe: in erster Linie sind es strukturelle Gründe, da viele nicht gerade Oberliga-Niveau im Verein haben, was auch viele Spieler abschreckt. Außerdem fehlen Sponsoren. Es gibt nur einen Sponsor für den Verein. Aufgrund der Verhältnisse zu anderen Mannschaften, kommen auch bessere Angebote und dann gehen die Spieler wieder. In der Vergangenheit haben wir viele junge Spieler weiterentwickelt, welche dann beim Ersten möglichen Angebot wieder gegangen sind. Das muss einfach besser werden.

3. Der Verein spielt ja nun seine 6. Saison in der Oberliga-Nord, gibt es Ziele für die Zukunft um noch besser aufgestellt zu sein?

Erstes Ziel Klasse halten und ob sich das in Zukunft ändern wird, um vielleicht eine Liga höher zu spielen, ich denke das dies nicht funktionieren wird. Der Verein wird immer um den Abstieg kämpfen, weil es nicht möglich ist bessere Strukturen zu schaffen.

4. Welche Erfahrungen geben Sie ihren Spielern immer wieder mit?

In Erster Linie erwarte ich von meinen Spielern alles zu geben und über die Leidenschaft und den Kampf kommen sollen. Große Erfolge erreicht man als Team und nicht als Einzelner, denn Fussball ist und bleibt ein Teamsport. Das sind Faktoren, die ich immer weiter gebe und das die Spieler aufgrund unserer Verhältnisse alles abrufen müssen. Natürlich gehört auch taktisches dazu.

5. Wie hoch ist ihr persönliches Ziel als Trainer, ob bei Hertha 06 oder woanders? Wäre das Profi-Geschäft ein Ziel?

Ich habe öfters versucht mit dem Verein vielleicht eine Klasse höher anzugehen, aber das ist wie oben gesagt viele strukturelle Probleme gibt wird das nichts. Der Verein will sich in der Hinsicht auch nicht verändern und  weil auch die Möglichkeiten dazu fehlen. Ich persönlich möchte natürlich so hoch wie möglich als Trainer steigen. Bekannt ist auch, dass man nicht nur an den Leistungen gemessen wird, sondern auch andere Punkte eine Rolle spielen, wie ein bestehendes Netzwerk und es bekommen eher Spieler, die damals in Vereinen in höheren Regionen gespielt haben eher als Trainer in Frage kommen.

6. Wie würde Sie sich als Trainer beschreiben und wie nehmen andere Sie war?

Ich denke das ich sehr ergeizig und motiviert bin und klare Ansprachen mache. Ich glaube es ist besser, wenn das eher Spieler einschätzen, die unter mir trainieren, wie ich rüberkomme.

7. Wo steht Hertha 06 am Ende der Saison?

Ich hoffe das wir die Klasse halten und wenigstens 11 werden, denn man weiß ja nicht was aus der Dritten Liga runter kommt, wieviel Absteiger es am Ende der Saison geben wird. Mit Platz 11 ist man sicher in der Liga, deswegen ist dies auch unser Ziel, was aber sehr sehr schwer wird.

Danke an Murat Tik für dieses Interview
Das Amateurfussball-Team wünscht maximalen Erfolg für die Rückrunde.

Hier gehts zum >>Trainerprofil<<

Kommentar verfassen